Willkommen

Sturmschäden im Mais

Sturm verwüstet Maisfelder in NRW

Das Sturmtief Sebastian hat in Nordrhein-Westfalen eine Spur der Verwüstung auf den Maisfeldern hinterlassen. Von der holländischen Grenze bis in den Kreis Lippe sind die Maispflanzen auf vielen Flächen umgeknickt oder abgebrochen. Am stärksten betroffen sind die Maisbestände am Niederrhein und im Münsterland.


Steyrschlepper bei der Triticaleernte

Erntezeit: Rücksicht im Straßenverkehr

Seit Beginn der Mais- und Zuckerrübenernte ist es auf den Straßen in NRW wieder enger geworden, weil viele überbreite und langsam fahrende Erntefahrzeuge unterwegs sind. Das gilt vor allem auf Nebenstraßen, die von manchen Autofahrern gerade in den Hauptverkehrszeiten gerne als Schleichwege benutzt werden.


Dienstzeitehrung 2017

Mitarbeitern für Einsatz und Engagement gedankt

Für insgesamt 1 295 Jahre im öffentlichen Dienst sind am 20. September 44 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen im Freilichtmuseum in Hagen von Kammerpräsident Johannes Frizen und Kammerdirektor Dr. Martin Berges geehrt worden.


Ackersenf als Zwischenfrucht

Grün in den Winter

Bald bieten viele Felder ein beeindruckendes Farbspektrum: satt grüne Pflanzen, die gelb oder lila blühen. Dabei handelt es sich um Zwischenfrüchte, wie Senf, Phacelia oder Ölrettich. Diese Zwischenfrüchte werden nicht geerntet, sondern erfüllen viele wichtige Aufgaben für den Boden und die Umwelt.


Büschelschön (Phacelia tanacetifolia)

Zwischenfrucht-Feldtag in Kalkar

Die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen lädt zum Zwischenfrucht-Feldtag am Donnerstag, 28. September, 13 bis 17 Uhr, auf Versuchsfelder in Kalkar-Neulouisendorf, Hochstraße 39, ein. Die Pflanzenbauberater der Landwirtschaftskammer zeigen den Landwirten bei der Begehung die angelegten Versuche.


Amsel am Komposthaufen. Foto: Antje Deepen-Wieczorek, piclease

Jetzt ist Kompostzeit

Bei der Gartenarbeit fällt sehr viel organisches Material an, zum Beispiel Stauden- und Gehölzrückschnitte, Reste von Sommerblumen und Gemüse. Wer die Reste aus dem Garten einfach aufeinander packt, wird daraus keinen guten Kompost gewinnen. Im ersten Schritt sollte alles zerkleinert und durchmischt werden.


Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Nevinghoff 40 · 48147 Münster · Telefon: 0251 2376-0 · Fax: 0251 2376-521 · info@lwk.nrw.de